Down

tausend Farben

Zusammenfassung

Beschreibung

Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

Tag 2)Arbatax-Arbatax - 229km

Wilde Lanschaften, Wälder und viele Kurven sind die Protagonisten von diesem Tag in den Bergen von „Gennargentu“. Der Reiseplan lässt Sie einen der schönsten Orte in Sardinien zu kennen, durch einige Straßen, die ganz für Motorradfahrer gedacht sind. Die Tour fängt in Tonara an, ein kleines Dorf auf den Bergen, wo man den „Torrone“ produziert: es handelt sich um eine sardische Süßspeise, deren Teig Honig, Nüsse und Mandeln enthält. Später erreichen Sie Aritzo, in den Wälder getaucht, als die Hauptstadt der Esskastanie bekannt. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Osten, um wieder nach Arbatax anzukommen: fahren Sie durch „Gairo Vecchia“, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges.

Tag 3)Arbatax-Cagliari - 188km

Fahren Sie von Arbatax nach Süden, Richtung Muravera und Costa Rei. In dieser Zone können Sie einige der schönsten Strände von Sardinien sehen, deren Wasser smaragdgrün und kristallklar ist. Wenn Sie in Villasimius ankommen, nehmen sie die wunderschöne Küstenstraße, die Sie in Cagliari, die Hauptstadt in Sardinien, führt. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen im Restaurant „il Frontemare“ (Fischspezialitäten) an der ganz größe Strand in der Nähe der Stadt, il Poetto genannt. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt, ihre Altstadt und auch ihr Schloss mit seinem Aussichtspunkt am Meerbusen.

Tag 4)Cagliari-Portu Maga - 260km

Fahren Sie nach Südwesten Richtung Pula, wo Sie „Baia Chia“ finden werden, die eine der schönsten Strände Sardiniens ist. Fahren Sie weiter Richtung die Insel Carloforte, eine ehemalige genuesische Kolonie, wo die ligurische Traditionen noch heute ganz stark sind: sowohl der genuesische Dialekt als auch der Thunfischfang. Hier in Carloforte können Sie die kleine Stadt besichtigen mit ihre Strandpromenade; Sie können auch die Tour durch die ganze Insel machen, und viele wunderschöne Meeresblicke genießen. Sobald Sie wieder auf dem Land sind, fahren Richtung Masua: durchreisen Sie die ganze Provinz von „Sulcis-Inglesiente“, ein Bergbaugebiet, das reich an Steinbrüchen ist, die heute einige der ärmsten in Sardinien sind. Wenn Sie in Masua ankommen, werden Sie im Meer von der Küstenstraße eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Nach einem schnellen Mittagessen erreichen Sie Portu Maga um dort zu übernachten. Aber die heutige Überraschungen sind noch nicht vorbei: Sie sind in der Nähe von Piscinas, der größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden!

Tag 5)Portu Maga-Alghero - 233km

Heute fahren Sie nach Norden Richtung Torre dei Corsari, von Sand und wüstenartigen Landschaften charakterisiert. Sie werden in den warmen Ebenen von Oristano ankommen und zwischen riesigen Reisfeldern und Bauernhöfen für die Milchproduktion fahren. Auf der Suche nach Kurven, werden Sie in Herz von Sardinien ankommen, durch die Städte Samugheo, Santulussurgiu und Cuglieri, um Bosa zu erreichen, wo sie auch mittagessen können: ein berühmtes Fischerdorf, für seinen Kanalhafen und sein mittelalterliches Schloss bekannt. Am Nachmittag fahren Sie nach Alghero: nehmen Sie eine der schönsten Küstenstraßen, die Sie bis Alghero, Hauptstadt der „Riviera del Corallo“ führt: die Küstenstraße Bosa-Alghero, als eine der schönsten Straßen der Welt betrachtet, die beworben ist, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden. 53 KM Kurven am Meer, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden, werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei“ Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber

Tag 6)Alghero-Olbia - 239km

Fahren Sie Richtung das Vorgebirge “Capocaccia”, von dem man eine wunderschöne Aussicht hat. Auf einer Seite sieht man die Insel „Foradada“, während auf der anderen Seite die „Baia di Porto Conte“ zu sehen ist. Außerdem kann man die wunderbare Skyline von der kleinen Stadt Alghero genießt. Danach fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino, um den berühmten Strand „La Pelosa“ zu besichtigen. Der Strand ist für sein kristallklares Wasser als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet. Dann fahren Sie weiter Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie Rightung Olbia: Sie sollten über einige Dörfer hinüberfahren (Perfugas, Tempio und Calangianus), die dank kurvigen Straßen verbunden sind. Die Straßen befinden sich in Wälder eingetaucht, die aus Korkeiche stammen: ein Kennzeichen von „la Gallura“.

Tourenbeschreibung
Km
1370
Mindestteilnehmerzahl
1 motorrad
Bike + Hotel
von 189€/Tag
Nächte
Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
Im Preis inbegriffen:

- Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

- RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

- Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

- Technische Hilfe, Erste Hilfe

- Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

Im Preis nicht enthalten sind

- Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

- Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

- Kraftstoff und Mahlzeiten

- Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

- Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

- Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

- Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

Zusätzliche Angaben

Tourorganisation in Zusammenarbeit mit Anton Viaggi di Pietro, Cunedda, Via Mazzini, 161 07041 Alghero (SS) PARTITA IVA 02431340906, eingetragen im Albo agenzia viaggi mit der Nummer 353 vom 23/06/2011, Haftpflichtversicherung Nr. 2011/03/2111858

Unsere Pluspunkte
Erste Hilfe

Im Falle eines Ausfalls des Motorrads durch Schaden oder Unfall senden wir unverzüglich ein Abschleppfahrzeug. Dieser Service ist kostenlos.

Unterhalt

Motorent Sardinia übergibt immer ein vollgetanktes Motorrad. Das Motorrad ist gereinigt und gecheckt, damit sie völlig profitieren können.

Flexible Öffnungszeiten

Ein- und Auschecken ohne anzustehen, eine schnelle Rückgabe des Motorrads, um unnötige Wartezeiten am Terminal zu vermeiden.

Richtlinien

Motorent Sardinia hat mit vielen Hotels eine exklusive Vereinbarung was Übernachtungen angeht, die ausschliesslich für unsere Kunden reserviert sind.

Kontaktieren sie uns für ein persönliches Angebot

Informationsanfrage

Vor- und Nachname*
Land*
Telefonnummer*
Zusätzliche Angaben*