Begeben Sie sich auf die Entdeckung der Insel!

Uber 40 verschiedene Tage und mehr als 100 Orte zu besuchen. Bauen Sie Jetzt Ihren Urlaub auf!

Dank der von uns untersuchten Selbstfahrer-Touren haben Sie die Moglichkeit, ohne Sorgen durch die schonsten Stassen der Insle zu farhen! Wahlen Sie einfach die fur Sie passende Tour aus, wir kummern uns um Hotelreservierungen und stellen Ihnen GPS-Tracks und alle Informationen fur Ihren Urlaub zur Verfugung!

Stazione di partenza
Alghero
Olbia
Tag
3
4
5
6
7
  • Stazione di partenza
    Olbia

    Smeralda Tour

  • Bike + Hotel
    von 160€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    3
    Km
    757
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Castelsardo - 251km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo, ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen das mittelalterliche Schloss zu besichtigen. Wir empfehlen Ihnen in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Schließlich kehren Sie zurück nach Olbia: Sie werden durch die inneren Straßen fahren, von Kurven und Landschaften gekennzeichnet, die charakteristisch in der sub-Region der Gallura sind, wie auch die wilde Korkeichenpflanzungen.

    Tag 2)Castelsardo-Olbia - 258km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle des Gennargentu besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden Richtung Olbia fahren, durch die Ostküste: die werden durch Orosei durchfahren und auch die touristische Ziele Cala Liberotto, San Teodoro, Budoni und Porto San Paolo.

    Tag 3)Olbia-Olbia - 248km 

    Heute werden Sie eine Erfahrung reich an Geschichte und Traditionen machen. Fahren Sie nach Westen, Richtung Pattada, wo Sie das Museum besichtigen können, wo man die typische sardische Messer „Pattadese“ sehen kann. Fahren Sie weiter nach Burgos, ein mittelalterliches Dorf, das von Backsteinhäusern mit einem doppelt abfallenden Dach und engen Gassen geprägt ist, die Sie zum Felsen führen, wo sich das gleichnamige Schloss erhebt, in der Mitte des Waldes, der seinen Namen trägt. Zum Mittagessen fahren Sie Richtung Bitti, wo Sie dank Dario, der Gastwirt des Restaurants „Su lithu“ viele Spezialitäten essen können. Am Nachmittag kehren Sie nach Olbia zurück, aber fahren Sie durch Monti, durch viele Kilometer Weinanbau für die Produktion des "Vermentino“, der sardische Weißwein.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    östlich Sardinien

  • Bike + Hotel
    von 198€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    3
    Km
    702
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle des Gennargentu besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Arbatx-Arbatax - 229km

    Wilde Lanschaften, Wälder und viele Kurven sind die Protagonisten von diesem Tag in den Bergen von „Gennargentu“. Der Reiseplan lässt Sie einen der schönsten Orte in Sardinien zu kennen, durch einige Straßen, die ganz für Motorradfahrer gedacht sind. Die Tour fängt in Tonara an, ein kleines Dorf auf den Bergen, wo man den „Torrone“ produziert: es handelt sich um eine sardische Süßspeise, deren Teig Honig, Nüsse und Mandeln enthält. Später erreichen Sie Aritzo, in den Wälder getaucht, als die Hauptstadt der Esskastanie bekannt. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Osten, um wieder nach Arbatax anzukommen: fahren Sie durch „Gairo Vecchia“, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges.

    Tag 3)Arbatax-Olbia - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    Meere und Berge

  • Bike + Hotel
    von 158€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    3
    Km
    619
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Alghero - 227km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo durch die Küstenstraße, die den ganzen nördlichen Teil Sardiniens durchquert: das mediterrane Buschlandschaft und der Duft der Myrtenbeeren werden immer mit Ihnen sein. Castelsardo ist ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen, das mittelalterliche Schloss zu besichtigen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach einem leckeren Mittagessen, auf Fischbasis, fahren Sie Richtung Alghero, und durchreisen Sie die ganze Provinz von Sassari. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 2)Alghero-Gavoi - 194km

    Heute fahren Sie nach Süden, Richtung Bosa, durch die Küstenstraße, die Alghero-Bosa verbindt. Bosa ist ein sehr renommiertes Fischerdorf, das für sein mittelalterliches Schloss und für sein Hafen berühmt ist. Um Bosa zu erreichen, werden Sie die Küstenstraße nehmen, für die, dank ihrer Kurven am Meer und ihrem Landschaft, eine Bewerbung, um die Straße Unesco-Weltkulturerbe zu machen, eingereicht wurde. Tätsachlich gibt es 53 KM Kurven, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden: die Kurven am Meer werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Sie werden erfahren, wie in Sardinien möglich ist, nur mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedliche Orte zu finden: die Farben und Düfte von Meer und Land sind immer anders. Ihre Reise fängt in Bosa an, Richtung Aritzo und das Herz von Sardinien: Aritzo ist ein klein Dorf auf den Gebirge, unter den alten Wälder eingetaucht, so dass Sie vergessen werden, auf einer Insel im Mittelmeer zu sein. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen beim Restaurant „Aritzo“.
    Am Nachmittag fahren sie zurück nach Norden, Richtung Gavoi: Sie werden eine unvergessliche Erfahrung erleben, dank der Kurven, die man ganz hoch, auf den Gebirge von „Supramonte“ findet. Sobald Sie in Gavoi ankommen, können Sie ein bisschen Relax haben beim „Hotel Taloro“; wir empfehlen Ihnen ein typisches Abendessen.

    Tag 3)Gavoi-Olbia - 198km

    Nach den Kurven, den Berglandschaften und den Wälder des „Supramonte“, werden Sie in Orgosolo ankommen. Dort können Sie die berühmte „Murales“ (Wandmelereien) sehen, und ein Haus-Museum in der Stadtmitte, „Sa domo e sos Corraine“ besichtigen, in dem Frau Maria Ihnen die Geschichte und Traditionen dieses Teils Sardiniens erzählen wird. Fahren Sie weiter nach Oliena, Nuoro, Orune und Bitti, wo, wenn Sie hungrig sind, im Restaurant „Su Lithu“ mittagessen können. Am Nachmittag nehmen Sie den nördlichen Teil der SS125 Orientale Sarda, Richtung Olbia. Sie werden durch renommierte touristische Ziele fahren, wie Budoni, San Teodoro und Porto San Paolo.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    tiefblau

  • Bike + Hotel
    von 174€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    4
    Km
    922
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle des Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Arbatax-Alghero - 228km

    Fahren Sie nach Nordosten, durch Talana, Gavoi und Sarule, durchreisen Sie Kilometer nach Kilometer eine kurvige Straße, von Natur- und Berglandschaft charakterisiert, bis zu Bolotana. Sie können in Bosa mittagessen, dass ein sehr renommiertes Fischerdorf ist, und berühmt für sein mittelalterliches Schloss und für sein Hafen ist. Am Nachmittag werden Sie eine ganz begeisternde Motorrad-Erfahrung: die Küstenstraße, die Alghero-Bosa verbindt, die beworben ist, Weltkulturerbe der Unesco zu werden; sie ist als eine der schönsten Straßen in der Welt betrachtet: 53 KM Kurven am Meer werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. In Alghero können Sie ein bisschen Relax mit einem beeindruckenden Aperitif bei „Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 3)Alghero-Alghero - 234km

    Fahren sie Richtung Villanova Monteleone, und werden Sie in den echten Kern von Sardinien, durch die unbefleckte Natur von der „Foresta di Brugos“, Richtung Bono, eindringen. Am Nachmittag werden Sie in Pattada ein Museum besichtigen, das von der sardischen Geschichte und Volksmund erzählt, wo man, unter anderem, die typische sardische Messer „Pattadese“ sehen kann. Spätsnachmittags werden Sie nach Alghero, durch die ganze Provinz von Sassari, zurückkehren. In Alghero können Sie ein bisschen Relax mit einem beeindruckenden Aperitif bei „Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 4)Alghero-Olbia - 239km

    Fahren Sie Richtung das Vorgebirge “Capocaccia”, von dem man eine wunderschöne Aussicht hat. Auf einer Seite sieht man die Insel „Foradada“, während auf der anderen Seite die „Baia di Porto Conte“ zu sehen ist. Außerdem kann man die wunderbare Skyline von der kleinen Stadt Alghero genießt. Danach fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino, um den berühmten Strand „La Pelosa“ zu besichtigen. Der Strand ist für sein kristallklares Wasser als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet. Dann fahren Sie weiter Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie Rightung Olbia: Sie sollten über einige Dörfer hinüberfahren (Perfugas, Tempio und Calangianus), die dank kurvigen Straßen verbunden sind. Die Straßen befinden sich in Wälder eingetaucht, die aus Korkeiche stammen: ein Kennzeichen von „la Gallura“.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist

  • Stazione di partenza
    Olbia

    von Westen nach Osten

  • Bike + Hotel
    von 174€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    4
    Km
    834
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Alghero - 227km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo durch die Küstenstraße, die den ganzen nördlichen Teil Sardiniens durchquert: das mediterrane Buschlandschaft und der Duft der Myrtenbeeren werden immer mit Ihnen sein. Castelsardo ist ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen, das mittelalterliche Schloss zu besichtigen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach einem leckeren Mittagessen, auf Fischbasis, fahren Sie Richtung Alghero, und durchreisen Sie die ganze Provinz von Sassari. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei“ Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 2)Alghero-Gavoi - 194km

    Heute fahren Sie nach Süden, Richtung Bosa, durch die Küstenstraße, die Alghero-Bosa verbindt. Bosa ist ein sehr renommiertes Fischerdorf, das für sein mittelalterliches Schloss und für sein Hafen berühmt ist. Um Bosa zu erreichen, werden Sie die Küstenstraße nehmen, für die, dank ihrer Kurven am Meer und ihrem Landschaft, eine Bewerbung, um die Straße Unesco-Weltkulturerbe zu machen, eingereicht wurde. Tätsachlich gibt es 53 KM Kurven, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden: die Kurven am Meer werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Sie werden erfahren, wie in Sardinien möglich ist, nur mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedliche Orte zu finden: die Farben und Düfte von Meer und Land sind immer anders. Ihre Reise fängt in Bosa an, Richtung Aritzo und das Herz von Sardinien: Aritzo ist ein klein Dorf auf den Gebirge, unter den alten Wälder eingetaucht, so dass Sie vergessen werden, auf einer Insel im Mittelmeer zu sein.
    Am Nachmittag fahren sie zurück nach Norden, Richtung Gavoi: Sie werden eine unvergessliche Erfahrung erleben, dank der Kurven, die man ganz hoch, auf den Gebirge von „Supramonte“ findet. Sobald Sie in Gavoi ankommen, können Sie ein bisschen Relax haben beim „Hotel Taloro“; wir empfehlen Ihnen ein typisches Abendessen. 

    Tag 3)Gavoi-Arbatax - 161km

    Heute viele wunderschöne Straßen und Landschaften in den höchsten Lagen der Insel. Sie werden durch Fonni fahren, einzige Skigebiet von Sardinien, und durch Gadoni, Seulo und Seui. Sie werden auch durch „Gairo Vecchia“ fahren, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges , wo die Zeit stillzustehen scheint. Die Reise mit dem Motorrad wird kürzer sein, um Ihnen zu erlauben, in Arbatax anzukommen, wo Sie eine super Erfahrungen beim Restaurant „Sant’Efisio“ machen können: auf den ersten Blick wenig gepflegt, aber Sie werden von den sardischen Spezialitäten und von den „culurgiones“ (traditionelle hausgemachte Pasta) erstaunt! Genießen Sie ein bisschen Relax beim Resort „Il Saraceno“, dessen Schwimmbad und privater Strand Sie sprachlos lassen werden.

    Tag 4)Arbatax-Olbia - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.
     

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    rote Felsen

  • Bike + Hotel
    von 204€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    4
    Km
    976
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Tortolì - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle des Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Tortolì-Arbatax - 229km

    Wilde Lanschaften, Wälder und viele Kurven sind die Protagonisten von diesem Tag in den Bergen von „Gennargentu“. Der Reiseplan lässt Sie einen der schönsten Orte in Sardinien zu kennen, durch einige Straßen, die ganz für Motorradfahrer gedacht sind. Die Tour fängt in Tonara an, ein kleines Dorf auf den Bergen, wo man den „Torrone“ produziert: es handelt sich um eine sardische Süßspeise, deren Teig Honig, Nüsse und Mandeln enthält. Später erreichen Sie Aritzo, in den Wälder getaucht, als die Hauptstadt der Esskastanie bekannt. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Osten, um wieder nach Arbatax anzukommen: fahren Sie durch „Gairo Vecchia“, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges.

    Tag 3)Arbatax-Arbatax - 274km

    Heute viele Geschichte und Kultur für Sie. Fahren Sie nach Süden und nehmen Sie den Straßenabschnitt, der Arbatax und Muravera verbindt, um ins Herz von Sardinien einzudringen, Richtung Barumini. Dort müssen Sie die „Reggia Nuragica“ besichtigen: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Mittagessen fahren sie schnell zurück nach Arbatax, und fahren Sie durch einen Teil von Sardinien, der sowohl von geringer Bevölkerungsdichte als auch von Natur und freie Wildtieren charakterisiert ist.

    Tag 4)Arbatax-Olbia - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    von Norden nach Süden

  • Bike + Hotel
    von 184€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    5
    Km
    1141
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle des Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Arbatax-Cagliari - 188km

    Fahren Sie von Arbatax nach Süden, Richtung Muravera und Costa Rei. In dieser Zone können Sie einige der schönsten Strände von Sardinien sehen, deren Wasser smaragdgrün und kristallklar ist. Wenn Sie in Villasimius ankommen, nehmen sie die wunderschöne Küstenstraße, die Sie in Cagliari, die Hauptstadt in Sardinien, führt. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen im Restaurant „il Frontemare“ (Fischspezialitäten) an der ganz größe Strand in der Nähe der Stadt, il Poetto genannt. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt, ihre Altstadt und auch ihr Schloss mit seinem Aussichtspunkt am Meerbusen.

    Tag 3)Cagliari-Portu Maga - 260km

    Fahren Sie nach Südwesten Richtung Pula, wo Sie „Baia Chia“ finden werden, die eine der schönsten Strände Sardiniens ist. Fahren Sie weiter Richtung die Insel Carloforte, eine ehemalige genuesische Kolonie, wo die ligurische Traditionen noch heute ganz stark sind: sowohl der genuesische Dialekt als auch der Thunfischfang. Hier in Carloforte können Sie die kleine Stadt besichtigen mit ihre Strandpromenade; Sie können auch die Tour durch die ganze Insel machen, und viele wunderschöne Meeresblicke genießen. Sobald Sie wieder auf dem Land sind, fahren Richtung Masua: durchreisen Sie die ganze Provinz von „Sulcis-Inglesiente“, ein Bergbaugebiet, das reich an Steinbrüchen ist, die heute einige der ärmsten in Sardinien sind. Wenn Sie in Masua ankommen, werden Sie im Meer von der Küstenstraße eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Nach einem schnellen Mittagessen erreichen Sie Portu Maga um dort zu übernachten. Aber die heutige Überraschungen sind noch nicht vorbei: Sie sind in der Nähe von Piscinas, der größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden!

    Tag 4)Portu Maga-Alghero - 233km

    Heute fahren Sie nach Norden Richtung Torre dei Corsari, von Sand und wüstenartigen Landschaften charakterisiert. Sie werden in den warmen Ebenen von Oristano ankommen und zwischen riesigen Reisfeldern und Bauernhöfen für die Milchproduktion fahren. Auf der Suche nach Kurven, werden Sie in Herz von Sardinien ankommen, durch die Städte Samugheo, Santulussurgiu und Cuglieri, um Bosa zu erreichen, wo sie auch mittagessen können: ein berühmtes Fischerdorf, für seinen Kanalhafen und sein mittelalterliches Schloss bekannt. Am Nachmittag fahren Sie nach Alghero: nehmen Sie eine der schönsten Küstenstraßen, die Sie bis Alghero, Hauptstadt der „Riviera del Corallo“ führt: die Küstenstraße Bosa-Alghero, als eine der schönsten Straßen der Welt betrachtet, die beworben ist, Weltkulturerbe der Unesco zu werden. 53 KM Kurven am Meer, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden, werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber

    Tag 5)Alghero-Olbia - 239km

    Fahren Sie Richtung das Vorgebirge “Capocaccia”, von dem man eine wunderschöne Aussicht hat. Auf einer Seite sieht man die Insel „Foradada“, während auf der anderen Seite die „Baia di Porto Conte“ zu sehen ist. Außerdem kann man die wunderbare Skyline von der kleinen Stadt Alghero genießt. Danach fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino, um den berühmten Strand „La Pelosa“ zu besichtigen. Der Strand ist für sein kristallklares Wasser als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet. Dann fahren Sie weiter Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie Rightung Olbia: Sie sollten über einige Dörfer hinüberfahren (Perfugas, Tempio und Calangianus), die dank kurvigen Straßen verbunden sind. Die Straßen befinden sich in Wälder eingetaucht, die aus Korkeiche stammen: ein Kennzeichen von „la Gallura“.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Alghero

    Ansichten

  • Bike + Hotel
    von 171€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    5
    Km
    1168
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Alghero - 227km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo durch die Küstenstraße, die den ganzen nördlichen Teil Sardiniens durchquert: das mediterrane Buschlandschaft und der Duft der Myrtenbeeren werden immer mit Ihnen sein. Castelsardo ist ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen, das mittelalterliche Schloss zu besichtigen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach einem leckeren Mittagessen, auf Fischbasis, fahren Sie Richtung Alghero, und durchreisen Sie die ganze Provinz von Sassari. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 2)Alghero-Alghero - 234km

    Fahren sie Richtung Villanova Monteleone, und werden Sie in den echten Kern von Sardinien, durch die unbefleckte Natur von der „Foresta  Burgos“, Richtung Bono, eindringen. Am Nachmittag werden Sie in Pattada ein Museum besichtigen, das von der sardischen Geschichte und Volksmund erzählt, wo man, unter anderem, die typische sardische Messer „Pattadese“ sehen kann. Spätsnachmittags werden Sie nach Alghero, durch die ganze Provinz von Sassari, zurückkehren. In Alghero können Sie ein bisschen Relax mit einem beeindruckenden Aperitif bei „Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 3)Alghero-Gavoi - 194km

    Heute fahren Sie nach Süden, Richtung Bosa, durch die Küstenstraße, die Alghero-Bosa verbindt. Bosa ist ein sehr renommiertes Fischerdorf, das für sein mittelalterliches Schloss und für sein Hafen berühmt ist. Um Bosa zu erreichen, werden Sie die Küstenstraße nehmen, für die, dank ihrer Kurven am Meer und ihrem Landschaft, eine Bewerbung, um die Straße Unesco-Weltkulturerbe zu machen, eingereicht wurde. Tätsachlich gibt es 53 KM Kurven, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden: die Kurven am Meer werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Sie werden erfahren, wie in Sardinien möglich ist, nur mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedliche Orte zu finden: die Farben und Düfte von Meer und Land sind immer anders. Ihre Reise fängt in Bosa an, Richtung Aritzo und das Herz von Sardinien: Aritzo ist ein klein Dorf auf den Gebirge, unter den alten Wälder eingetaucht, so dass Sie vergessen werden, auf einer Insel im Mittelmeer zu sein. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen beim Restaurant „Aritzo“.
    Am Nachmittag fahren sie zurück nach Norden, Richtung Gavoi: Sie werden eine unvergessliche Erfahrung erleben, dank der Kurven, die man ganz hoch, auf den Gebirge von „Supramonte“ findet. Sobald Sie in Gavoi ankommen, können Sie ein bisschen Relax haben beim „Hotel Taloro“; wir empfehlen Ihnen ein typisches Abendessen. 

    Tag 4)Gavoi-Arbatax - 261km

    Heute viele wunderschöne Straßen und Landschaften in den höchsten Lagen der Insel. Sie werden durch Fonni fahren, einzige Skigebiet von Sardinien, und durch Gadoni, Seulo und Seui. Sie werden auch durch „Gairo Vecchia“ fahren, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges , wo die Zeit stillzustehen scheint. Die Reise mit dem Motorrad wird kürzer sein, um Ihnen zu erlauben, in Arbatax anzukommen, wo Sie eine super Erfahrungen beim Restaurant „Sant’Efisio“ machen können: auf den ersten Blick wenig gepflegt, aber Sie werden von den sardischen Spezialitäten und von den „culurgiones“ (traditionelle hausgemachte Pasta) erstaunt! Genießen Sie ein bisschen Relax beim Resort „Il Saraceno“, dessen Schwimmbad und privater Strand Sie sprachlos lassen werden.

    Tag 5)Arbatax-Olbia - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    tausend kurven

  • Bike + Hotel
    von 177€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    5
    Km
    1111
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle des Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Arbatax-Arbatax - 274km

    Heute viele Geschichte und Kultur für Sie. Fahren Sie nach Süden und nehmen Sie den Straßenabschnitt, der Arbatax und Muravera verbindt, um ins Herz von Sardinien einzudringen, Richtung Barumini. Dort müssen Sie die „Reggia Nuragica“ besichtigen: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Mittagessen fahren sie schnell zurück nach Arbatax, und fahren Sie durch einen Teil von Sardinien, der sowohl von geringer Bevölkerungsdichte als auch von Natur und freie Wildtieren charakterisiert ist.

    Tag 3)Arbatax-Bosa - 232km

    Heute werden Sie die ganze Inseln durchqueren, von einem Teil Sardiniens zum anderen, durch die schönsten Orte des Supramonte. Sie könne hier sowohl Berglandschaften beobachten, die an Geschichte und gastronomische Besonderheiten reich sind, als auch die Ruinen der verlassenen Stadt von Gairo: durchfahren Sie Ulassai, Seulo, Aritzo e Tonara, wo Sie mittagessen können und den „Torrone“ probieren: eine typische sardische Süßspeise, deren Teig Honig, Nüsse und Mandeln enthält. Sie befinden sich immer noch im Zentrum der Insel und müssen das gesamte Gebiet von "Logudoro" überqueren, um an der Westküste anzukommen, besonders in Bosa: ein berühmtes Fischerdorf, das für seinen Kanalhafen und das mittelalterliches Schloss berühmt ist

    Tag 4)Bosa-Santa Teresa - 241km

    Nehmen Sie die Küstenstraße Bosa-Alghero, die beworben ist, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden. Sie ist als eine der schönsten Straßen in der Welt betrachtet: 53 KM Kurven am Meer, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden, werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Wenn Sie in Alghero ankommen, darfen Sie die Chanche einen Kaffee bei „Riservato beach bar“ zu trinken nicht verpassen: es ist ein Club am Meer in der Altstadt, der Sie erstaunen wird. Fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino: sie können den Strand „la Pelosa“ besichtigen, der, für seine kristallklares Wasser und seinen ganz feinen Sand, als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet ist. Fahren Sie weiter nach Osten, Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Am Nachmittag fahren Sie nach Osten, um Santa Teresa zu erreichen: die Straße ist von wunderschönen Landschaften und Mittelmeerwäldern charakterisiert. Wir empfehlen Ihnen das Restaurant „Eat Sardegna“, wo der super cool Mario, Sie mit seiner sardischen Feinkost beeindrucken wird.

    Tag 5)Santa Teresa-Olbia - 143km

    Heute werden Sie die Insel “La Maddalena” besichtigen. Sie müssen einfach einige Kilometer Straße nehmen, die Sie in Palau führen und dann das Fährschiff nehmen, das bis zur Insel ankommt. Hier können Sie entscheiden, ob eine Tour der Inseln Caprera und La Maddalena mit Ihrem Motorrad machen, oder im kristallklaren Wasser des Archipels schwimmen. Zurück nach Olbia, fahren Sie durch die Costa Smeralda, das Ziel von internationalen Jet Set: Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

     

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    tausend Farben

  • Bike + Hotel
    von 189€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    6
    Km
    1370
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Arbatax-Arbatax - 229km

    Wilde Lanschaften, Wälder und viele Kurven sind die Protagonisten von diesem Tag in den Bergen von „Gennargentu“. Der Reiseplan lässt Sie einen der schönsten Orte in Sardinien zu kennen, durch einige Straßen, die ganz für Motorradfahrer gedacht sind. Die Tour fängt in Tonara an, ein kleines Dorf auf den Bergen, wo man den „Torrone“ produziert: es handelt sich um eine sardische Süßspeise, deren Teig Honig, Nüsse und Mandeln enthält. Später erreichen Sie Aritzo, in den Wälder getaucht, als die Hauptstadt der Esskastanie bekannt. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Osten, um wieder nach Arbatax anzukommen: fahren Sie durch „Gairo Vecchia“, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges.

    Tag 3)Arbatax-Cagliari - 188km

    Fahren Sie von Arbatax nach Süden, Richtung Muravera und Costa Rei. In dieser Zone können Sie einige der schönsten Strände von Sardinien sehen, deren Wasser smaragdgrün und kristallklar ist. Wenn Sie in Villasimius ankommen, nehmen sie die wunderschöne Küstenstraße, die Sie in Cagliari, die Hauptstadt in Sardinien, führt. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen im Restaurant „il Frontemare“ (Fischspezialitäten) an der ganz größe Strand in der Nähe der Stadt, il Poetto genannt. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt, ihre Altstadt und auch ihr Schloss mit seinem Aussichtspunkt am Meerbusen.

    Tag 4)Cagliari-Portu Maga - 260km

    Fahren Sie nach Südwesten Richtung Pula, wo Sie „Baia Chia“ finden werden, die eine der schönsten Strände Sardiniens ist. Fahren Sie weiter Richtung die Insel Carloforte, eine ehemalige genuesische Kolonie, wo die ligurische Traditionen noch heute ganz stark sind: sowohl der genuesische Dialekt als auch der Thunfischfang. Hier in Carloforte können Sie die kleine Stadt besichtigen mit ihre Strandpromenade; Sie können auch die Tour durch die ganze Insel machen, und viele wunderschöne Meeresblicke genießen. Sobald Sie wieder auf dem Land sind, fahren Richtung Masua: durchreisen Sie die ganze Provinz von „Sulcis-Inglesiente“, ein Bergbaugebiet, das reich an Steinbrüchen ist, die heute einige der ärmsten in Sardinien sind. Wenn Sie in Masua ankommen, werden Sie im Meer von der Küstenstraße eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Nach einem schnellen Mittagessen erreichen Sie Portu Maga um dort zu übernachten. Aber die heutige Überraschungen sind noch nicht vorbei: Sie sind in der Nähe von Piscinas, der größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden!

    Tag 5)Portu Maga-Alghero - 233km

    Heute fahren Sie nach Norden Richtung Torre dei Corsari, von Sand und wüstenartigen Landschaften charakterisiert. Sie werden in den warmen Ebenen von Oristano ankommen und zwischen riesigen Reisfeldern und Bauernhöfen für die Milchproduktion fahren. Auf der Suche nach Kurven, werden Sie in Herz von Sardinien ankommen, durch die Städte Samugheo, Santulussurgiu und Cuglieri, um Bosa zu erreichen, wo sie auch mittagessen können: ein berühmtes Fischerdorf, für seinen Kanalhafen und sein mittelalterliches Schloss bekannt. Am Nachmittag fahren Sie nach Alghero: nehmen Sie eine der schönsten Küstenstraßen, die Sie bis Alghero, Hauptstadt der „Riviera del Corallo“ führt: die Küstenstraße Bosa-Alghero, als eine der schönsten Straßen der Welt betrachtet, die beworben ist, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden. 53 KM Kurven am Meer, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden, werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei“ Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber

    Tag 6)Alghero-Olbia - 239km

    Fahren Sie Richtung das Vorgebirge “Capocaccia”, von dem man eine wunderschöne Aussicht hat. Auf einer Seite sieht man die Insel „Foradada“, während auf der anderen Seite die „Baia di Porto Conte“ zu sehen ist. Außerdem kann man die wunderbare Skyline von der kleinen Stadt Alghero genießt. Danach fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino, um den berühmten Strand „La Pelosa“ zu besichtigen. Der Strand ist für sein kristallklares Wasser als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet. Dann fahren Sie weiter Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie Rightung Olbia: Sie sollten über einige Dörfer hinüberfahren (Perfugas, Tempio und Calangianus), die dank kurvigen Straßen verbunden sind. Die Straßen befinden sich in Wälder eingetaucht, die aus Korkeiche stammen: ein Kennzeichen von „la Gallura“.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    von Küste zu Küste

  • Bike + Hotel
    von 178€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    6
    Km
    1342
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Alghero - 227km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo durch die Küstenstraße, die den ganzen nördlichen Teil Sardiniens durchquert: das mediterrane Buschlandschaft und der Duft der Myrtenbeeren werden immer mit Ihnen sein. Castelsardo ist ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen, das mittelalterliche Schloss zu besichtigen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach einem leckeren Mittagessen, auf Fischbasis, fahren Sie Richtung Alghero, und durchreisen Sie die ganze Provinz von Sassari. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 2)Alghero-Alghero - 234km

    Fahren sie Richtung Villanova Monteleone, und werden Sie in den echten Kern von Sardinien, durch die unbefleckte Natur von der „Foresta Brugos“, Richtung Bono, eindringen. Am Nachmittag werden Sie in Pattada ein Museum besichtigen, das von der sardischen Geschichte und Volksmund erzählt, wo man, unter anderem, die typische sardische Messer „Pattadese“ sehen kann. Spätsnachmittags werden Sie nach Alghero, durch die ganze Provinz von Sassari, zurückkehren. In Alghero können Sie ein bisschen Relax mit einem beeindruckenden Aperitif bei „Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 3)Alghero-Gavoi - 194km

    Heute fahren Sie nach Süden, Richtung Bosa, durch die Küstenstraße, die Alghero-Bosa verbindt. Bosa ist ein sehr renommiertes Fischerdorf, das für sein mittelalterliches Schloss und für sein Hafen berühmt ist. Um Bosa zu erreichen, werden Sie die Küstenstraße nehmen, für die, dank ihrer Kurven am Meer und ihrem Landschaft, eine Bewerbung, um die Straße Unesco-Weltkulturerbe zu machen, eingereicht wurde. Tätsachlich gibt es 53 KM Kurven, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden: die Kurven am Meer werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Sie werden erfahren, wie in Sardinien möglich ist, nur mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedliche Orte zu finden: die Farben und Düfte von Meer und Land sind immer anders. Ihre Reise fängt in Bosa an, Richtung Aritzo und das Herz von Sardinien: Aritzo ist ein klein Dorf auf den Gebirge, unter den alten Wälder eingetaucht, so dass Sie vergessen werden, auf einer Insel im Mittelmeer zu sein. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen beim Restaurant „Aritzo“.
    Am Nachmittag fahren sie zurück nach Norden, Richtung Gavoi: Sie werden eine unvergessliche Erfahrung erleben, dank der Kurven, die man ganz hoch, auf den Gebirge von „Supramonte“ findet. Sobald Sie in Gavoi ankommen, können Sie ein bisschen Relax haben beim „Hotel Taloro“; wir empfehlen Ihnen ein typisches Abendessen. "

    Tag 4)Gavoi-Arbatax - 161km

    Heute viele wunderschöne Straßen und Landschaften in den höchsten Lagen der Insel. Sie werden durch Fonni fahren, einzige Skigebiet von Sardinien, und durch Gadoni, Seulo und Seui. Sie werden auch durch „Gairo Vecchia“ fahren, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges , wo die Zeit stillzustehen scheint. Die Reise mit dem Motorrad wird kürzer sein, um Ihnen zu erlauben, in Arbatax anzukommen, wo Sie eine super Erfahrungen beim Restaurant „Sant’Efisio“ machen können: auf den ersten Blick wenig gepflegt, aber Sie werden von den sardischen Spezialitäten und von den „culurgiones“ (traditionelle hausgemachte Pasta) erstaunt! Genießen Sie ein bisschen Relax beim Resort „Il Saraceno“, dessen Schwimmbad und privater Strand Sie sprachlos lassen werden.

    Tag 5)Arbatax-Arbatax - 274km

    Heute viele Geschichte und Kultur für Sie. Fahren Sie nach Süden und nehmen Sie den Straßenabschnitt, der Arbatax und Muravera verbindt, um ins Herz von Sardinien einzudringen, Richtung Barumini. Dort müssen Sie die „Reggia Nuragica“ besichtigen: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Mittagessen fahren sie schnell zurück nach Arbatax, und fahren Sie durch einen Teil von Sardinien, der sowohl von geringer Bevölkerungsdichte als auch von Natur und freie Wildtieren charakterisiert ist.
     

    Tag 6)Arbatx-Olbia - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    unendliches Meer

  • Bike + Hotel
    von 184€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    6
    Km
    1399
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Zusammenfassung
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Alghero - 227km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo durch die Küstenstraße, die den ganzen nördlichen Teil Sardiniens durchquert: das mediterrane Buschlandschaft und der Duft der Myrtenbeeren werden immer mit Ihnen sein. Castelsardo ist ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen, das mittelalterliche Schloss zu besichtigen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach einem leckeren Mittagessen, auf Fischbasis, fahren Sie Richtung Alghero, und durchreisen Sie die ganze Provinz von Sassari. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 2)Alghero-Alghero - 234km

    Fahren Sie Richtung Villanova Monteleone, um die ganze Sardinien nach Osten durchzureisen; Sie werden durch den Wald von Foresta Burgos, der unter Bono, Nuoro und Oliena sich befindet, um zu Fuß bis die Gebirgskette „Monte Corrasi“ anzukommen. Das Ziel ist das Restaurant „Su Gologone“, in der Nähe von einer Wasserquelle, die auch „Su Gologone“ heißt. Im Restaurant können Sie die beste Spezialitäten der sardischen Küche in einer sehr typischen und gepflegten Atmposphäre genießen. Nach dem ausgiebigen Mittagessen können Sie die „Botteghe d’Arte“ des Restaurants besichtigen: das Personal wird die Geschichte, die Herkünfte und Traditionen von diesem kleinen Ort in Sardinien erzählen. Am Nachmittag fahren Sie dank einer Aussichtsstraße an die Gebirge von Dorgali und nach Cala Gonone, ein Dorf am Meer, das für seine Strände, die man nur mit dem Meer erreichen kann, berühmt ist.

    Tag 3)Alghero-Portu Maga - 194km

    Heute werden Sie ins Herz von Sardinien eindringen, ganz hoch unter den Berggebieten wie Oliena, Orgosolo, Fonni, Desulo und Aritzo. Magische Orte, an Kultur, Geschichte und Traditionen reich; Sie werden erfahren, wie sich hier die Menschen und die Natur von Menschen und Natur des Küstengebiets unterscheiden, aber wie Empfang und Freundlichkeit der Bevölkerung immer anwesen sind. Nach den Bergen finden Sie das Flachland von der „Giara di Gesturi“, wo wir Ihnen empfehlen, nach einem schnellen Mittagessen, einen Besuch der „Reggia Nuragica di Barumini“: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Besuch fahren Sie weiter nach Osten, Richtung Portu Maga, wo Sie sowohl abendessen als auch übernachten können.

    Tag 4)Portu Maga-Cagliari - 249km

    Heute werden Sie mit einem atemberaubenden Meerblick frühstücken. Sie werden Piscinas besichtigen, die größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden. Dann fahren Sie Richtung Portixeddu, und entscheiden, ob die Wüste offroad zu durchqueren (überprüfen Sie, ob die Bedingungen es erlauben) oder sie zu umgehen (durch Ingustosu). Sie werden eine schöne Aussichtsstraße durchfahren. Betreten Sie das wichtigste Bergbaugebiet der Insel, fahren Sie nach Masua, der Küstenstraße entlang, und werden Sie im Meer eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Fahren Sie nach Süden und erreichen Sie die Insel „Sant’Antioco“ um in Calasetta zu Mittag zu essen. Wenn Sie den Fisch lieben, befinden Sie sich in den richtigen Ort: hier ist der Thunfischfang seit Jahrhunderten die Hauptinkommensquelle. Bevor Sie Cagliari erreichen, nehmen Sie 50 Kilometer der Küstenstraße, die die Insel begrenzt. Nach mehr als 250 Kilometer Reise können Sie endlich in Cagliari chillen.

    Tag 5)Cagliari-Arbatax - 243km

    Heute viel Spaß, viele Kurven und Führung für Sie. Fangen sie mit dem ersten Teil der SS125 Orientale Sarda an, die Cagliari und Santa Teresa verbindt. Der südliche Teil dieser Straße, in der Nähe von Burcei, ist ganz besonderer weil es, mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedlichen Orten gibt: Sie werden wie in einem amerikanischen Canyon fühlen. Kurz vor Tertenìa, biegen sie nach Perdasdefogu ab und werden Sie in den ältesten Teil der Insel eindringen: die Barbagia. Hier werden Sie von den Bergen von Gennargentu der Provinz von Nuoro umgegeben sein. Kurven, Wälder und Berglandschaften sind heute die Hauptattraktionen. Nach dem Mittagessen in Seui, fahren Sie durch Gairo Vecchia, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges, und dann Ulassai und Lanusei, um Arbatax zu erreichen, wo Sie sich entspannen können und auch übernachten.

    Tag 6)Arbatax-Olbia - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    Großartige Tour Olbia I

  • Bike + Hotel
    von 179€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    7
    Km
    1554
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Alghero - 227km

    Der Tag fängt mit der „Costa Smeralda“ an, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden. Sie werden durch touristische Ziele Palau und Santa Teresa fahren, wo Sie einen Kaffee nehmen können, am Fuße des Leuchtturms von „Capo Testa“, von dem man die „Bocche di Bonifacio“ und die helle Riffe der Korsica beobachten kann. Fahren Sie weiter nach Castelsardo durch die Küstenstraße, die den ganzen nördlichen Teil Sardiniens durchquert: das mediterrane Buschlandschaft und der Duft der Myrtenbeeren werden immer mit Ihnen sein. Castelsardo ist ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, wo wir Ihnen empfehlen, das mittelalterliche Schloss zu besichtigen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach einem leckeren Mittagessen, auf Fischbasis, fahren Sie Richtung Alghero, und durchreisen Sie die ganze Provinz von Sassari. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber.

    Tag 2)Alghero-Alghero - 122km

    Zuerst besichtigen Sie die “Grotte di Nettuno“: es handelt sich um die größte Höhle im Mittelmeer; direkt vom Hafen können Sie das Boot nehmen, das bis zum Eingang von der Höhle ankommt. Nach der Besichtigungstour werden Sie mit Ihrem Motorrad nach Süden fahren, Richtung Bosa: ein sehr renommiertes Fischerdorf, das für sein mittelalterliches Schloss und für sein Hafen berühmt ist. Um Bosa zu erreichen, werden Sie eine Küstenstraße nehmen, die beworben ist, dank ihrer Kurven am Meer und ihrem Landschaft, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden . Nach einem Mittagessen auf Fischbasis und eine Promenade in der Altstadt, werden Sie am Nachmittag noch eine kurvige Straße nehmen, Richtung Villanova Monteleone, die, durch einige Dörfer, nach Alghero führt. Wir empfehlen Ihnen ein Abendessen bei „El pultal“: eine Pizzeria, die sich in der Altstadt befindet, wo Sie die bekannte „n21“ von Luigi geniessen können (eine Pizza, die ein oder mehrere Meter größ sein kann) .

    Tag 3)Alghero-Cala Gonone - 220km

    Fahren Sie Richtung Villanova Monteleone, um die ganze Sardinien nach Osten durchzureisen; Sie werden durch den Wald von Foresta Burgos, der unter Bono, Nuoro und Oliena sich befindet, um zu Fuß bis die Gebirgskette „Monte Corrasi“ anzukommen. Das Ziel ist das Restaurant „Su Gologone“, in der Nähe von einer Wasserquelle, die auch „Su Gologone“ heißt. Im Restaurant können Sie die beste Spezialitäten der sardischen Küche in einer sehr typischen und gepflegten Atmposphäre genießen. Nach dem ausgiebigen Mittagessen können Sie die „Botteghe d’Arte“ des Restaurants besichtigen: das Personal wird die Geschichte, die Herkünfte und Traditionen von diesem kleinen Ort in Sardinien erzählen. Am Nachmittag fahren Sie dank einer Aussichtsstraße an die Gebirge von Dorgali und nach Cala Gonone, ein Dorf am Meer, das für seine Strände, die man nur mit dem Meer erreichen kann, berühmt ist.

    Tag 4)Cala Gonone-Portu Maga - 241km

    Heute werden Sie ins Herz von Sardinien eindringen, ganz hoch unter den Berggebieten wie Oliena, Orgosolo, Fonni, Desulo und Aritzo. Magische Orte, an Kultur, Geschichte und Traditionen reich; Sie werden erfahren, wie sich hier die Menschen und die Natur von Menschen und Natur des Küstengebiets unterscheiden, aber wie Empfang und Freundlichkeit der Bevölkerung immer anwesen sind. Nach den Bergen finden Sie das Flachland von der „Giara di Gesturi“, wo wir Ihnen empfehlen, nach einem schnellen Mittagessen, einen Besuch der „Reggia Nuragica di Barumini“: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Besuch fahren Sie weiter nach Osten, Richtung Portu Maga, wo Sie sowohl abendessen als auch übernachten können.

    Tag 5)Portu Maga-Cagliari - 249km

    Heute werden Sie mit einem atemberaubenden Meerblick frühstücken. Sie werden Piscinas besichtigen, die größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden. Dann fahren Sie Richtung Portixeddu, und entscheiden, ob die Wüste offroad zu durchqueren (überprüfen Sie, ob die Bedingungen es erlauben) oder sie zu umgehen (durch Ingustosu). Sie werden eine schöne Aussichtsstraße durchfahren. Betreten Sie das wichtigste Bergbaugebiet der Insel, fahren Sie nach Masua, der Küstenstraße entlang, und werden Sie im Meer eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Fahren Sie nach Süden und erreichen Sie die Insel „Sant’Antioco“ um in Calasetta zu Mittag zu essen. Wenn Sie den Fisch lieben, befinden Sie sich in den richtigen Ort: hier ist der Thunfischfang seit Jahrhunderten die Hauptinkommensquelle. Bevor Sie Cagliari erreichen, nehmen Sie 50 Kilometer der Küstenstraße, die die Insel begrenzt. Nach mehr als 250 Kilometer Reise können Sie endlich in Cagliari chillen.

    Tag 6)Cagliari-Arbatax- 243km

    Heute viel Spaß, viele Kurven und Führung für Sie. Fangen sie mit dem ersten Teil der SS125 Orientale Sarda an, die Cagliari und Santa Teresa verbindt. Der südliche Teil dieser Straße, in der Nähe von Burcei, ist ganz besonderer weil es, mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedlichen Orten gibt: Sie werden wie in einem amerikanischen Canyon fühlen. Kurz vor Tertenìa, biegen sie nach Perdasdefogu ab und werden Sie in den ältesten Teil der Insel eindringen: die Barbagia. Hier werden Sie von den Bergen von Gennargentu der Provinz von Nuoro umgegeben sein. Kurven, Wälder und Berglandschaften sind heute die Hauptattraktionen. Nach dem Mittagessen in Seui, fahren Sie durch Gairo Vecchia, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges, und dann Ulassai und Lanusei, um Arbatax zu erreichen, wo Sie sich entspannen können und auch übernachten.

    Tag 7)Arbatax-Cagliari - 252km

    Fahren Sie nach Norden, Richtung Dorgali, und nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der SS 125 Orientale Sarda, der Dorgali und Tortolì verbindt: viele charakteristische Elemente, wie die wilde Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Durchreisen Sie einige touristische Ziele wie San Teodoro, Siniscola und Budoni bis zu Porto Taverna, wo Sie im Restaurant „12.1“ am Strand mittagessen können, von dem man die Insel „Tavolara“ beobachten kann. Am Nachmittag erreichen Sie die „Costa Smeralda“, das Ziel von internationalen Jet Set; Sie werden fantasieren, dank der Aussichtsstraße am kristallklaren Meer und dank der Jachten und Traumvillen, die sich in der Natur befinden.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    Großartige Tour Olbia II

  • Bike + Hotel
    von 192€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    7
    Km
    1624
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Arbatax - 221km

    Heute werden Sie das Herz Sardiniens erreichen: fahren Sie surch Alà dei Sardi, Buddusò, Bitti und dann Oliena: hier finden Sie eines der wichtigen Restaurants der Insel: das Restaurant „Su Gologone“, im Grünen eingetaucht, am Fuße des „Gennargentu“. Hier werden Sie eine einzigartige önogastronomische Erfahrung in einem historischen und kulturellen, aber auch naturalistischen Kontext machen. Sie können auch die Wasserquelle Su Gologone besichtigen, in der Nähe vom Restaurant. Das Mittagessen wird üppig sein; am Nachmittag, haben Sie noch eine lange Reise zu tun. Sie werden einen den schönsten Straßenabschnitte der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken

    Tag 2)Arbatx-Arbatax - 229km

    Wilde Lanschaften, Wälder und viele Kurven sind die Protagonisten von diesem Tag in den Bergen von „Gennargentu“. Der Reiseplan lässt Sie einen der schönsten Orte in Sardinien zu kennen, durch einige Straßen, die ganz für Motorradfahrer gedacht sind. Die Tour fängt in Tonara an, ein kleines Dorf auf den Bergen, wo man den „Torrone“ produziert: es handelt sich um eine sardische Süßspeise, deren Teig Honig, Nüsse und Mandeln enthält. Später erreichen Sie Aritzo, in den Wälder getaucht, als die Hauptstadt der Esskastanie bekannt. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Osten, um wieder nach Arbatax anzukommen: fahren Sie durch „Gairo Vecchia“, ein baufälliges Dorf am Fuße eines Berges.

    Tag 3)Arbatax-Cagliari - 188km

    Fahren Sie von Arbatax nach Süden, Richtung Muravera und Costa Rei. In dieser Zone können Sie einige der schönsten Strände von Sardinien sehen, deren Wasser smaragdgrün und kristallklar ist. Wenn Sie in Villasimius ankommen, nehmen sie die wunderschöne Küstenstraße, die Sie in Cagliari, die Hauptstadt in Sardinien, führt. Wir empfehlen Ihnen ein Mittagessen im Restaurant „il Frontemare“ (Fischspezialitäten) an der ganz größe Strand in der Nähe der Stadt, il Poetto genannt. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt, ihre Altstadt und auch ihr Schloss mit seinem Aussichtspunkt am Meerbusen.

    Tag 4)Cagliari-Cagliari - 254km

    Fangen sie mit dem ersten Teil der SS125 Orientale Sarda an, die Cagliari und Santa Teresa verbindt. Der südliche Teil dieser Straße, in der Nähe von Burcei, ist ganz besonderer weil es, mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedlichen Orten gibt: Sie werden wie in einem amerikanischen Canyon fühlen. Nach Muravera, werden Sie auf kurvigen und schönen Straßen weiterfahren um die „Reggia Nuragica“ von Barumini zu erreichen: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Besuch fahren Sie zurück nach Cagliari und verbringen Sie einen entspannenden Abend in der größte Stadt der Insel.

    Tag 5)Cagliari-Portu Maga - 260km

    Fahren Sie nach Südwesten Richtung Pula, wo Sie „Baia Chia“ finden werden, die eine der schönsten Strände Sardiniens ist. Fahren Sie weiter Richtung die Insel Carloforte, eine ehemalige genuesische Kolonie, wo die ligurische Traditionen noch heute ganz stark sind: sowohl der genuesische Dialekt als auch der Thunfischfang. Hier in Carloforte können Sie die kleine Stadt besichtigen mit ihre Strandpromenade; Sie können auch die Tour durch die ganze Insel machen, und viele wunderschöne Meeresblicke genießen. Sobald Sie wieder auf dem Land sind, fahren Richtung Masua: durchreisen Sie die ganze Provinz von „Sulcis-Inglesiente“, ein Bergbaugebiet, das reich an Steinbrüchen ist, die heute einige der ärmsten in Sardinien sind. Wenn Sie in Masua ankommen, werden Sie im Meer von der Küstenstraße eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Nach einem schnellen Mittagessen erreichen Sie Portu Maga um dort zu übernachten. Aber die heutige Überraschungen sind noch nicht vorbei: Sie sind in der Nähe von Piscinas, der größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden!

    Tag 6)Portu Maga-Alghero - 233km

    Heute fahren Sie nach Norden Richtung Torre dei Corsari, von Sand und wüstenartigen Landschaften charakterisiert. Sie werden in den warmen Ebenen von Oristano ankommen und zwischen riesigen Reisfeldern und Bauernhöfen für die Milchproduktion fahren. Auf der Suche nach Kurven, werden Sie in Herz von Sardinien ankommen, durch die Städte Samugheo, Santulussurgiu und Cuglieri, um Bosa zu erreichen, wo sie auch mittagessen können: ein berühmtes Fischerdorf, für seinen Kanalhafen und sein mittelalterliches Schloss bekannt. Am Nachmittag fahren Sie nach Alghero: nehmen Sie eine der schönsten Küstenstraßen, die Sie bis Alghero, Hauptstadt der „Riviera del Corallo“ führt: die Küstenstraße Bosa-Alghero, als eine der schönsten Straßen der Welt betrachtet, die beworben ist, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden. 53 KM Kurven am Meer, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden, werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber

    Tag 7)Alghero-Olbia - 239km

    Fahren Sie Richtung das Vorgebirge “Capocaccia”, von dem man eine wunderschöne Aussicht hat. Auf einer Seite sieht man die Insel „Foradada“, während auf der anderen Seite die „Baia di Porto Conte“ zu sehen ist. Außerdem kann man die wunderbare Skyline von der kleinen Stadt Alghero genießt. Danach fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino, um den berühmten Strand „La Pelosa“ zu besichtigen. Der Strand ist für sein kristallklares Wasser als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet. Dann fahren Sie weiter Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie Rightung Olbia: Sie sollten über einige Dörfer hinüberfahren (Perfugas, Tempio und Calangianus), die dank kurvigen Straßen verbunden sind. Die Straßen befinden sich in Wälder eingetaucht, die aus Korkeiche stammen: ein Kennzeichen von „la Gallura“.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.

  • Stazione di partenza
    Olbia

    Großartige Tour III

  • Bike + Hotel
    von 183€/Tag
    erfahren Sie mehr!
  • Tag
    7
    Km
    1740
    Nächte
    Übernachtungen in ausgesuchten 3/4 Sterne Hotels und Agriturismi
    Beschreibung

    Tag 1)Olbia-Bitti - 245km

    Nehmen Si den ersten Straßenabschnitt der SS125 Orientale Sarda und fahren Sie durch einigeder schönsten touristischen Ziele der Ostküste: Porto San Paolo, San Teodoro und Orosei. Dann erreichen Sie das Herz Sardiniens. Sie werden Mamoiada besichtigen, Orgosolo mit den „Murales“, und Oliena, und dann erreichen Sie das Restaurant „Su Gologone“, in der Nähe von der gleichnamigen Wasserquelle, die wir Ihnen zu besichtigen empfhelen. Hier können Sie ein typisches Mittagessen in einer sehr typischen und gepflegten Atmposphäre genießen. Nach dem ausgiebigen Mittagessen können Sie die „Botteghe d’Arte“ des Restaurants besichtigen: das Personal wird die Geschichte, die Herkünfte und Traditionen von diesem kleinen Ort in Sardinien erzählen. Am Nachmittag viele Kilometer einer kurvigen Straße werden Sie bis Bitti führen, wo Sie in dem schönen Restaurant „Su Lithu“ abendessen können.

    Tag 2)Bitti-Bitti - 271km

    Wir sind im Herzen von Sardinien, aber Sie werden nach Norden fahren, Richtung Castelardo. Fahren Sie durch Pattada, wo Sie ein Museum besichtigen können, das von der sardischen Geschichte und Volksmund erzählt, in dem man, unter anderem, die typische sardische Messer „Pattadese“ sehen kann. Wenn Sie in Castelsardo ankommen, ein Dorf in der ganzen Nähe von Meer, müssen Sie das mittelalterliche Schloss besichtigen. Wir empfehlen Ihnen in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft am Meerbusen zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie zurück nach Bitti, durchreisen Sie Tempio, Calangianus und das Weinanbaugebiet Monti, dass die Weintraube für den sardischen Weißwein „Vermentino“ produziert. Noch einige Kurven trennen Sie vom von Berglandschaften charakterisierten Ziel, bis zum Hotel.

    Tag 3)Bitti-Cagliari - 238km

    Verlassen Sie Bitti um nach Süden zu fahren, aber nehmen Sie den schönsten Straßenabschnitt der „SS125 Orientale Sarda“, der Dorgali und Tortolì verbindt: die Berge, „il canyon di Su Gorroppu“ und andere Landschaften werden Sie beeindrucken. Nach einem schnellen Mittagessen fahren Sie weiter Richtung Cagliari auf der SS125: in ihrem letzten Abschnitt (in der Nähe von Burcei), wird die Straße sich verwandeln und Sie werden sich wie in einem Grand Canyon fühlen. Wenn Sie in Cagliari ankommen, können Sie ihre Altstadt und auch ihr Schloss mit seinem Aussichtspunkt am Meerbusen besichtigen.

    Tag 4)Cagliari-Cagliari - 254km

    Fangen sie mit dem ersten Teil der SS125 Orientale Sarda an, die Cagliari und Santa Teresa verbindt. Der südliche Teil dieser Straße, in der Nähe von Burcei, ist ganz besonderer weil es, mit einiger Kilometer Distanz, ganz unterschiedlichen Orten gibt: Sie werden wie in einem amerikanischen Canyon fühlen. Nach Muravera, werden Sie auf kurvigen und schönen Straßen weiterfahren um die „Reggia Nuragica“ von Barumini zu erreichen: die größte Nuraghenniederlassung aus mehr als 4000 Jahren. In diesem Ort werden Sie, dank der Reiseführer, die sardische Geschichte erleben, und werden Sie, durch Erzählungen von Religion, Kriege, Traditionen und Gesellschaft, das sardische Volk kennenlernen. Nach dem Besuch fahren Sie zurück nach Cagliari und verbringen Sie einen entspannenden Abend in der größte Stadt der Insel.

    Tag 5)Cagliari-Portu Maga - 260km

    Fahren Sie nach Südwesten Richtung Pula, wo Sie „Baia Chia“ finden werden, die eine der schönsten Strände Sardiniens ist. Fahren Sie weiter Richtung die Insel Carloforte, eine ehemalige genuesische Kolonie, wo die ligurische Traditionen noch heute ganz stark sind: sowohl der genuesische Dialekt als auch der Thunfischfang. Hier in Carloforte können Sie die kleine Stadt besichtigen mit ihre Strandpromenade; Sie können auch die Tour durch die ganze Insel machen, und viele wunderschöne Meeresblicke genießen. Sobald Sie wieder auf dem Land sind, fahren Richtung Masua: durchreisen Sie die ganze Provinz von „Sulcis-Inglesiente“, ein Bergbaugebiet, das reich an Steinbrüchen ist, die heute einige der ärmsten in Sardinien sind. Wenn Sie in Masua ankommen, werden Sie im Meer von der Küstenstraße eine ganz große Klippe bemerken: es handelt sich von der Klippe „Pan di zucchero“, deren helle Farbe die Name gibt. Wir empfehlen Ihnen die Touristenführung in „Porto Flavia“: ein Bergwerk am Meer, das Sie sprachlos lassen wird. Nach einem schnellen Mittagessen erreichen Sie Portu Maga um dort zu übernachten. Aber die heutige Überraschungen sind noch nicht vorbei: Sie sind in der Nähe von Piscinas, der größte Wüste Europas, mit weißen und großen Sanddünen am Meer, die diesen Ort einen der magischten von Sardinien machen. Ganz in Ordnung, dass Sie einfach ein bisschen verloren fühlen werden!

    Tag 6)Portu Maga-Alghero - 233km

    Heute fahren Sie nach Norden Richtung Torre dei Corsari, von Sand und wüstenartigen Landschaften charakterisiert. Sie werden in den warmen Ebenen von Oristano ankommen und zwischen riesigen Reisfeldern und Bauernhöfen für die Milchproduktion fahren. Auf der Suche nach Kurven, werden Sie in Herz von Sardinien ankommen, durch die Städte Samugheo, Santulussurgiu und Cuglieri, um Bosa zu erreichen, wo sie auch mittagessen können: ein berühmtes Fischerdorf, für seinen Kanalhafen und sein mittelalterliches Schloss bekannt. Am Nachmittag fahren Sie nach Alghero: nehmen Sie eine der schönsten Küstenstraßen, die Sie bis Alghero, Hauptstadt der „Riviera del Corallo“ führt: die Küstenstraße Bosa-Alghero, als eine der schönsten Straßen der Welt betrachtet, die beworben ist, Weltkulturerbe der UNESCO zu werden. 53 KM Kurven am Meer, die „la Nurra“ und „il Logudoro“ verbinden, werden Sie beeindrucken, sowohl für die Qualität der Linienführung als auch für die Farben und Düfte. Wenn Sie in Alghero ankommen, ist Pflicht, dass Sie einen traumhaften Aperitif bei “Riservato Beach Bar“ genießen. Nach dem Sonnenuntergang beim Meer, tauchen Sie in die engen Gassen der Altstadt ein, wo Sie viele Möglichkeiten haben, typische Restaurants zu finden: wir empfehlen Ihnen „La Bifora“, auf dem alten Schutzwall, dem Hafen gegenüber

    Tag 7)Alghero-Olbia - 239km

    Fahren Sie Richtung das Vorgebirge “Capocaccia”, von dem man eine wunderschöne Aussicht hat. Auf einer Seite sieht man die Insel „Foradada“, während auf der anderen Seite die „Baia di Porto Conte“ zu sehen ist. Außerdem kann man die wunderbare Skyline von der kleinen Stadt Alghero genießt. Danach fahren Sie weiter nach Norden, Richtung Stintino, um den berühmten Strand „La Pelosa“ zu besichtigen. Der Strand ist für sein kristallklares Wasser als einen der schönsten Strände in der Welt betrachtet. Dann fahren Sie weiter Richtung Castelsardo: fahren Sie an dem Pinienwald von “Marina di Sorso” vorbei, dann nehmen Sie die Küstenstraße, um das schöne mittelalterliche Dorf zu erreichen. Wir empfehlen Ihnen das Schloss zu besuchen und in dem Restaurant „L’incantu“ zu Mittag zu essen, von dem eine wunderschöne Landschaft zu sehen ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie Rightung Olbia: Sie sollten über einige Dörfer hinüberfahren (Perfugas, Tempio und Calangianus), die dank kurvigen Straßen verbunden sind. Die Straßen befinden sich in Wälder eingetaucht, die aus Korkeiche stammen: ein Kennzeichen von „la Gallura“.

    Im Preis inbegriffen:

    - Motorräder aus der Kategorie Standard auswählen

    - RC (zivilrechtliche Haftung) und "Fahrerpolitik"

    - Übernachtung in einem 3/4 Sterne Hotel in einem Einzel- oder Doppelzimmer

    - Technische Hilfe, Erste Hilfe

    - Telefonische Unterstützung rund um die Uhr

    Im Preis nicht enthalten sind

    - Flüge und Fähren von und nach Sardinien (auf Anfrage erhältlich)

    - Kaution in Höhe von 20% des Fahrzeugwerts

    - Kraftstoff und Mahlzeiten

    - Vorherige Nacht vor der Vermietung (auf Anfrage erhältlich)

    - Ersatzteile und Materialien, die für die eventuelle Reparatur von Fahrzeugen erforderlich sind

    - Fremdenführer (auf Anfrage erhältlich)

    - Alles, was nicht in "Der Preis beinhaltet" angegeben ist.